Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Geflüchteten helfen – Aber Richtig!

Details

Datum:
14. März
Zeit:
19:00 bis 20:30
Exportieren

Veranstaltungsort

Bürgerhaus Frankenheim
Marktplatz 1
40878 Ratingen,

Google Karte anzeigen

Mit großem Entsetzen haben wir alle die Ereignisse der letzten Wochen verfolgt. Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine lässt uns fassungslos zurück. Gleichzeitig zeigt sich eine unglaubliche Einigkeit und Hilfsbereitschaft in Europa. Viele wollen den Menschen, die ihr Zuhause zurücklassen und gen Westen fliehen mussten, helfen. Allerdings zeigt sich dabei auch immer wieder eine große Verunsicherung, wie diese Hilfe konkret aussehen kann. Darüber wollen wir reden.

 

Josef Neumann ist Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales und hat sich an der polnisch-ukrainischen Grenze selbst ein Bild von der Lage gemacht. Von seinen Erfahrungen und dem Hilfsbedarf vor Ort kann er nun berichten.

 

 

Hierzu laden ich und der SPD-Ortverein Ratingen herzlich ein. Um Anmeldung bei Herrn Ralf Hoffmann (info@nullspd-ratingen.de) wird gebeten. Die Veranstaltung findet unter 3G-Bedingungen statt.

 

Informationen zum Referenten Josef Neumann

Josef Neumann ist 1960 in Stary Targ/Altmark (Region Gdansk/Danzig in Polen) geboren. Bis zu seinem Einzug in den Landtag war er als Geschäftsführer der Lebenshilfe-Werkstatt für Behinderte gGmbH Solingen und weiterer Inklusionsunternehmen der Lebenshilfe Solingen tätig. Er ist Mitglied im Verein Trans-Europa, im Verein zur Förderung der europäischen Entwicklung e.V. mit dem Schwerpunkt deutsch-polnischer Jugendaustausch. Des Weiteren ist er Mitglied im Verein zur Förderung der Behindertenhilfe in Georgien e.V. und  stellvertretender Vorsitzender der Parlamentariergruppe NRW-Polen-Mittelosteuropa.

Durch seinen engen Kontakt nach Osteuropa ist er im ständigen Kontakt zu Organisationen und Behörden in die Ukraine und in Polen. Erst vor wenigen Tagen hat er sich vor Ort ein Bild von der Lage an der polnisch-ukrainischen Grenze machen können und dabei festgestellt, dass es dringend erforderlich ist, besser über die notwendigen Hilfen zu informieren. Damit bedarfsgerecht geholfen werden kann.