Elisabeth Müller-Witt bei der Stimmabgabe
Elisabeth Müller-Witt bei der Stimmabgabe

Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt bei Bundesversammlung

Mit der Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten ging am Sonntagnachmittag die Bundesversammlung zu Ende. Erschöpft, aber glücklich über das Ergebnis machte sich die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt auf den Rückweg in den Kreis Mettmann. Begonnen hatte es am Tag zuvor mit einer Fraktionssitzung der SPD Delegierten im Fraktionssaal der Bundestagsfraktion. Anschließend feierten die Delegierten aus Bundestag, den Landtagen und den weiteren Delegierten aus Sport, Kultur und Gesellschaft im Westhafen Convention Center.

Zu Beginn der Wahlversammlung am Sonntag ergriff Bundestagspräsident Lammert das Wort und hob in einer Rede die Bedeutung des Tages hervor. Die eigentliche Wahl erfolgte dann durch Namensaufruf. Gegen 14.30 Uhr stand es fest, unser neuer Bundespräsident heißt Frank-Walter Steinmeier.

„Bin stolz dabei gewesen zu sein und zur Wahl von Frank-Walter Steinmeier mitbeigetragen zu haben. Diesen Tag werde ich als ganz besonderen in meinem politischen Leben in Erinnerung behalten“, resümierte die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt.